Gestentyp I für die Aufgabe „Objekte verkleinern“

Aus der Ruheposition (in dem Fall: Tisch) wird der dominante Arm in Höhe des zu vergrößernden Objekts gehoben. Die Ausrichtung und Höhe des Armes ist hierbei abhängig von dem zu verkleinernden Objekt. Befindet sich die Hand auf Höhe des Objekts, wird das Objekt über eine der drei folgenden Gesten vergrößert, wobei kein Gestenraumwechsel erfolgt, der Arm bewegt sich von Höhe des Brustkorbs (in dem Fall: Center to upper right):

Variante I
Zeigefinger (if) und Daumen (th) sind gespreizt, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: C (th, if)). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Zum Verkleinern werden Zeigefinger und Daumen, in dynamischer Pose, vom Objekt gebeugt bis die gewünschte Größe erreicht wurde oder die Zeigefinger und Daumen aufeinander liegen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen.

Variante II
Die Handfläche ist geöffnet und die Finger gespreizt (Handform: 5-C). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Zum Verkleinern werden, in dynamischer Pose, alle Fingerspitzen zusammengefügt bis die gewünschte Größe erreicht ist oder die Fingerspitzen sich berühren. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen.

Detailansicht

Form

Dynamische Pose

Größe

Mittleres Interaktionsvolumen

Handform

Variante I: C (th, if)
Variante II: 5 – C

Komplexität

Variante I: Fixieren (C[th,if]) & Zusammenziehen (th, if)
Variante II: Fixieren (5) & Zusammenziehen (C)

Anzahl Hände

Dominante Hand: einhändig

Dauer

~1s

Anbindung

objektabhängig

Bewegung

Moderate Geschwindigkeit

Orientierung

Dominante Hand:  vom Körper weg

Beschaffenheit

abstrakt, manipulatives Gestenkommando

Ablauf

kontinuierlich

mentale Modelle

Zusammendrücken

Memorabilität
0/28
Komfort
0,0
Belastungsempfinden
0,0
geringe Belastung
Anzahl
0/83

Mögliche Verwendung

Zoomfunktion

Intuitivität


Gestentyp II für die Aufgabe „Objekte verkleinern“

Aus der Ruheposition (in dem Fall: Tisch) werden beide Arme in Höhe des zu verkleinernden Objekts gehoben. Die Ausrichtung und Höhe der Arme ist hierbei abhängig von dem zu verkleinernden Objekt. Befinden sich die Hände auf Höhe des Objekts, wird das Objekt über die folgende Geste verkleinert, wobei ein Gestenraumwechsel erfolgt, die Arme bewegen sich aus der Peripherie auf Höhe des Brustkorbs (in dem Fall: periphery to center):

Variante I
Die Handflächen zeigen parallel zueinander. Alle Finger werden parallel aneinander anliegend ausgestreckt, der Daumen liegt dabei parallel unter dem Zeigefinger (Handform: B[th seitlich]). Entsprechend der relativen Position der Arme zueinander (stets parallel) werden die Handflächen lateral (PLOH), vertikal (PVOH) bzw. nach oben (PUOH) oder unten (PDOH) ausgerichtet. Die Hände nähern sich anschließen zueinander an, bis das Objekt die gewünschte Größe hat.

Detailansicht

Form

Statische Pose und Pfad

Größe

Großes Interaktionsvolumen

Handform

Variante I: B(th seitlich)

Komplexität

Parallel fixieren (B) & Zusammenführen (B)

Anzahl Hände

beidhändig

Dauer

~2s

Anbindung

objektabhängig

Bewegung

Moderate Geschwindigkeit

Orientierung

Dominante Hand:  vom Körper weg

Beschaffenheit

abstrakt, manipulatives Gestenkommando

Ablauf

kontinuierlich

mentale Modelle

Zusammendrücken

Memorabilität
0/17
Komfort
0,0
Belastungsempfinden
0,0
geringe Belastung
Anzahl
0/83

Mögliche Verwendung

Zoomfunktion

Intuitivität


Gestentyp III für die Aufgabe „Objekt verkleinern“

Aus der Ruheposition (in dem Fall: Tisch) werden beide Arme in Höhe des zu verkleinernden Objekts gehoben. Die Ausrichtung und Höhe der Arme ist hierbei abhängig von dem zu verkleinernden Objekt. Befinden sich die Hände auf Höhe des Objekts, wird das Objekt über die folgende Geste verkleinert, wobei ein Gestenraumwechsel erfolgt, die Arme bewegen sich aus der Peripherie auf Höhe des Brustkorbs (in dem Fall: periphery to center):

Variante I
Die Zeigefinger (if) und Daumen (th) zeigen leicht zueinander oder liegen aufeinander, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Beide Hände, Handform: C (th, if)). Die Handflächen sind parallel zueinander ausgerichtet. Zum Verkleinern wird die Distanz zwischen beiden Händen verringert,, bis die gewünschte Größe erreicht wurde. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen. Diese Geste kann alternativ mit drei Fingern (Zeigefinger (if), Mittelfinger (mf) und Daumen (th)) ausgeführt werden.

Variante II
Alle Finger werden leicht in Richtung des Handballens gebeugt (Beide Hände, Handform: C). Die Handflächen sind parallel zueinander ausgerichtet. Zum Verkleinern wird die Distanz zwischen beiden Händen verringert, bis die gewünschte Größe erreicht wurde. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen.

Variante III
Alle Finger werden leicht in Richtung des Handballens gebeugt (Beide Hände, Handform: C). Die Handflächen sind parallel zueinander ausgerichtet. Zum Verkleinern wird die Distanz zwischen beiden Händen verringert und die Finger werden gespreizt (Handform: 5), bis die gewünschte Größe erreicht wurde. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen.

Detailansicht

Form

Statische Pose und Pfad

Größe

Großes Interaktionsvolumen

Handform

Variante I: C (th, if) oder C (if, mf, th)
Variante II: C
Variante III: C – 5

Komplexität

Variante I: Fixieren (C[th,if]) & Bewegen (th, if)
Variante II: Fixieren (C) & Bewegen (C)
Variante III: Fixieren (C) & Bewegen (C) & Spreitzen (5)

Anzahl Hände

beidhändig

Dauer

~3s

Anbindung

objektabhängig

Bewegung

Moderate Geschwindigkeit

Orientierung

Dominante Hand:  vom Körper weg

Beschaffenheit

abstrakt, manipulatives Gestenkommando

Ablauf

kontinuierlich

mentale Modelle

Kneifzange, Smarties zusammenschieben

Memorabilität
0/14
Komfort
0
Belastungsempfinden
0,0
geringe Belastung
Anzahl
0/83

Mögliche Verwendung

Zoomfunktion

Intuitivität