Gestentyp I für die Aufgabe „Objekt ausschneiden“

Aus der Ruheposition (in dem Fall: Tisch) wird der dominante Arm in Höhe des zu verschiebenden Objekts gehoben (Variante2 beidhändig). Die Ausrichtung und Höhe des Armes ist hierbei abhängig von dem auszuschneidenden Objekts. Befindet sich die Hand auf Höhe des Objekts, wird das Objekt über eine der beiden folgenden Gesten ausgeschnitten, wobei kein Gestenraumwechsel erfolgt:

Variante I
Der Zeigefinger (if) wird ausgestreckt, um das gewünschte Objekt „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handfläche ist nach unten (PD) ausgerichtet. Der Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen.

Variante II
Die Zeigefinger beider Hände (bh, if) werden ausgestreckt, um das gewünschte Objekt mit links zu „selektieren“ und mit rechts „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handflächen sind nach unten (PD) ausgerichtet. Der linke Zeigefinger bleibt in statischer Pose, um das auszuschenidende Objekt zu „selektieren“. Der rechte Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen

Detailansicht

Form

Ein-Punkt-Pfad
Statische Pose und Pfad
Dynamische Pose

Größe

Mittleres Interaktionsvolumen

Handform

Variante I: G
Variante II: G

Komplexität

Variante I: Einkreisen (G)
Variante II: LH: Fixieren (G) & RH: Einkreisen (G)

Anzahl Hände

Variante I: Dominante Hand; einhändig
Variante II: beidhändig

Dauer

~2s

Anbindung

objektabhängig

Bewegung

Moderate Geschwindigkeit

Orientierung

Dominante Hand:  vom Körper weg

Beschaffenheit

abstrakt, manipulatives Gestenkommando

Ablauf

getrennt

mentale Modelle

Tab-Geste, Mausklick, auf etwas zeigen

Memorabilität
0/27
Komfort
0,0
Belastungsempfinden
0,0
geringe Belastung
Anzahl
0/83

Mögliche Verwendung

Datei/Objekt ausschneiden, kopieren oder zwiscchenspeichern

Intuitivität


Gestentyp II für die Aufgabe „Objekt ausschneiden“

Aus der Ruheposition (in dem Fall: Tisch) wird der dominante Arm in Höhe des zu verschiebenden Objekts gehoben (Variante2 beidhändig). Die Ausrichtung und Höhe des Armes ist hierbei abhängig von dem auszuschneidenden Objekts. Befindet sich die Hand auf Höhe des Objekts, wird das Objekt über eine der beiden folgenden Gesten ausgeschnitten, wobei kein Gestenraumwechsel erfolgt:

Variante I
Der Zeigefinger (if) wird ausgestreckt, um das gewünschte Objekt „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handfläche ist nach unten (PD) ausgerichtet. Der Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen. Anschließend wird die Handfläche geöffnet, die Finger sind leicht gekrümmt und der Daumen befindet sich parallel zu den restlichen Fingern (Handform: C). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Die Hand greift den zuvor gezeichneten Kreis und zieht ihn zum Körper hin. Es erfolgt kein Gestenraumwechsel.

Variante II
Der Zeigefinger (if) wird ausgestreckt, um das gewünschte Objekt „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Der Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen. Anschließend wird die Handfläche geöffnet, die Finger sind gekrümmt und gespreizt und der Daumen befindet sich parallel zu den restlichen Fingern (Handform: C/5). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Die Hand greift den zuvor gezeichneten Kreis und zieht ihn zum Körper hin. Es erfolgt kein Gestenraumwechsel.

Variante III
Der Zeigefinger (if) wird ausgestreckt, um das gewünschte Objekt „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Der Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen. Anschließend wird die Handfläche geöffnet, die Finger sind dabei gespreizt (Handform: 5). Die Handfläche ist vertikal (PVOH) ausgerichtet. Anschließend bewegen sich die Finger zum greifen in Richtung Handballen, wobei die Finger leicht gekrümmt sind und der Daumen sich befindet parallel zu den restlichen Fingern befindet (Handform: C). Die Handfläche ist weiterhin vertikal (PV) ausgerichtet. Die Hand greift den zuvor gezeichneten Kreis und zieht ihn zum Körper hin. Es erfolgt kein Gestenraumwechsel.

Variante IV
Der Zeigefinger (if) wird ausgestreckt, um das gewünschte Objekt „einzukreisen“, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt (Handform: G). Die Handfläche ist nach unten (PD) ausgerichtet. Der Zeigefinger beschreibt, in statischer Pose, einen kreisförmigen Pfad um die gewünschten Zielobjekte, die ausgeschnitten werden sollen. Die Ausrichtung der Handfläche bleibt bestehen. Abschließend werden Zeigefinger (if) und Daumen (th) espreizt, alle anderen Finger werden in Richtung des Handballens gebeugt(Handform: C[th,if]). Die Handfläche ist vertikal (PV) ausgerichtet. Die Hand greift den zuvor gezeichneten Kreis und zieht ihn zum Körper hin. Es erfolgt kein Gestenraumwechsel.

Detailansicht

Form

Ein-Punkt-Pfad
Statische Pose und Pfad
Dynamische Pose

Größe

Mittleres Interaktionsvolumen

Handform

Variante I: G – C
Variante II: G – C/5
Variante III: G – 5 – C
Variante IV: G – C(th,if)

Komplexität

Variante I: Einkreisen (G) – Greifen (C ) – Herausziehen (C )
Variante II: Einkreisen (G) – Greifen (C/5 ) – Herausziehen (C/5 )
Variante III: Einkreisen (G) – Greifen (5 – C) – Herausziehen (C )
Variante IV: Einkreisen (G) – Greifen (C (th,if) ) – Herausziehen (C )

Anzahl Hände

Dominante Hand: einhändig

Dauer

~2s

Anbindung

objektabhängig

Bewegung

Moderate Geschwindigkeit

Orientierung

Dominante Hand:  vom Körper weg

Beschaffenheit

abstrakt, manipulatives Gestenkommando

Ablauf

getrennt

mentale Modelle

Tab-Geste, Mausklick, auf etwas zeigen

Memorabilität
0/8
Komfort
1,0
Belastungsempfinden
1,00
geringe Belastung
Anzahl
0/83

Mögliche Verwendung

Datei/Objekt ausschneiden, kopieren oder zwiscchenspeichern

Intuitivität